21.03.17 Mahnwache am Dortmunder Friedensplatz

„Am 21.03., dem internationalen Tag gegen Rassismus, versammeln wir uns, um gemeinsam für Vielfalt und Toleranz über Religionen und Weltanschauungen hinweg einzustehen. Auch die Geflüchteten gehören dazu. Rechtspopulistischen Stimmungen treten wir entgegen.“
Am Dienstag dem 21.03.17 findet auf dem Dortmunder Friedensplatz von 12 Uhr bis 12:30 Uhr eine Mahnwache im Rahmen des internationalen Tages gegen Rassismus und der Kampagne
„wir alle sind Dortmund“ statt.
weitere Infos könnt ihr dem Flyer entnehmen: Mahnwache Wir alle sind Dortmund 21_03_17

Rassismus nicht mein Problem?! 31.3-02.04

Rassistische Übergriffe nehmen in Deutschland zu und ausländerfeindliche Parteien haben Zulauf in ganz Europa.Wie bestimmt die gesellschaftliche Diskussion nach der Silvesternacht in Köln unser Leben, unseren Alltag?Ist der Campus ein Raum der Toleranz und des Respektes? Welche Erfahrungen macht ihr in eurem ganz persönlichen Umfeld?Wie kann ich mich schützen? Hier sind es vorallem praktische Übungen, die uns im Alltag helfen sollen. Interessiert, dann melde dich an unter 0231.121013 oder info@esg-dortmund.de

Anmeldeschluss 27.3.2017

Kosten: keine!!!! Kinderbetreuung möglich

Ort: Meinerzhagen, Haus Nordhelle

Workshops zum Thema Gesang und Bühnenpräsenz in der ESG

Hallo ihr Lieben,

in der ESG Dortmund gibt es bald eine tolle Workshop Reihe zum Thema Gesang und Bühnenpräsenz. Alle sind herzlich eingeladen die ihre Talente fördern wollen oder gerne mal etwas Neues ausprobieren möchten!

Vocal- Workshop Basics #1: 18.03.17 11-18 Uhr, Preis 50,- / 25,-

Vocal- Workshop Basics #2: 01.04.17 11-18 Uhr, Preis s.o.

Bühnenpräsenz Workshop: 22.04.17, 12-16 Uhr, Preis 40,-/20,-

Anmeldung bei: hendrik.giebel@rub.de

17101203_1863728310320064_1524167436_o

 

 

Rechtspopulismus und die Strategien der Neuen Rechten 28.3.2017

Wir laden ein  zum Diskussionsabend am 28.3.2017 ins Reinoldinum Schwanenwall 34, Beginn 19:00 Uhr

„Rechtspopulismus ist ein schillerndes Phänomen. Es gibt dort konservative Ansichten, die sicher noch zum demokratischen Spektrum gehören. Es gibt aber auch Positionen, die dem Rechtsextremismus sehr nahe kommen. Da werden Flüchtlinge mit Überfremdung gleichgesetzt, die Verwendung des Begriffs „völkisch“ verteidigt oder- wie zuletzt- Holocaust und Erinnerungskultur relativiert.“

Referent: Henning Flad, Berlin.

 

Diese Veranstaltungen könnten dich interessieren:

Hallo ihr Lieben, es gibt wieder ein paar interessante Veranstaltungen im Raum Dortmund für euch.
Also schlagt eure Kalender auf

Am 9.3.17 findet eine Tagung zu Thema: christliche und muslimische Araber gemeinsam gegen Rassismus und Terror im Dortmunder Rathaus statt. Eine Anmeldung zu dieser Tagung ist notwendig, die Kosten belaufen sich auf 10 Euro: 17_03_09_anmeldebogen . Hier findet ihr das komplette Programm zur Tagung: 17_03_09_tagung_programm

Am 11.03.17 ist im Rahmen der Eventwoche zum internationalen Frauentag eine Feierlichkeit mit dem Schwerpunkt „berufliche Chancen für Frauen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete“geplant. Voneinander lernen- miteinander Zukunft gestalten: Infobörse- Geflüchtete Frauen und Migrantinnen treffen themenbezogen auf ortsansässige Akteurinnen.

Am 14.3.17 findet im Dietrich- Keuning- Haus der Film- und Diskussionsabend unter dem Titel „das verlorene Paradies“ statt. In dem Film geht es um die Flüchtlingsgeschichte von acht jungen Menschen aus Syrien, die in Dortmund leben. Beginn ist um 19 Uhr. Die Veranstaltung findet ihm Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt.

Am 23.3.17 findet wieder das „Speed- Dating der Kulturen“ statt. Ebenfalls im Dietrich-Keuning-Haus, beginn ist um 18.30 Uhr.  Im November fand das letzte mal, dass Speed- Dating statt und traf auf viel positive Rückmeldung, daher kommt nun die Neuauflage. Die Gespräche dauern immer rund 4 Minuten, dann werden die Plätze getauscht. Das fördert Begenung und Austausch, neue Kontakte werden geknüpft und Erfahrungen können ausgetauscht werden. Anmeldung zum Speed-Dating bitte unter: larslan@stadtdo.de

Eindrücke zum letzten Speed-Dating der Kulturen gibts unter folgendem Link: http://www.dortmund24.de/dortmund/ein-speed-dating-ohne-liebe/

 

Sonne, Mond und Sterne

Ab Februar – Juli 2017 startet in Münster das Stube Programm: Sonne, Mond und Sterne
Was macht die Sonne in der kurdischen Flagge? Warum feiern Chinesen ein Mond Fest? Wofür
steht der Stern in der Flagge Kameruns? Warum haben Christen nicht alle am gleichen Tag
Ostern. Die Feste der religiösen und zivilen Kalender erzählen viel über Geschichte und
Konflikte, Selbstverständnis und kulturelle Identität der Herkunftsländer und –regionen von
internationalen Studierenden.
Die Themenreihe „Sonne, Mond und Sterne“ will nimmt einige dieser Feste und Symbole als
Schlüssel zu tieferem gegenseitigem Kennenlernen. Studierende laden ein zum Miterleben
von Traditionen, Ritualen und Festen und was sie auch in säkularen Gesellschaften
bedeuten. In der ESG Münster