„Und dann ist er/sie (plötzlich) weg….“ – Leben mit Tod und Trauer, Do, 10.10., 17-19, EF 38, Raum 0.13 (Psychologische Studienberatung)


Mitten in den Studienalltag hinein bricht manchmal der Tod eines geliebten Menschen, sei es nach langer Krankheit, sei es ganz plötzlich, sei derjenige alt oder noch ganz jung, sei es durch Unfall oder Suizid.
Wer zurückbleibt, muss von jetzt auf gleich unter veränderten Vorzeichen weiter leben; erschüttert, verletzt, vielleicht einsam. Menschen aus dem nahen Umfeld können damit manchmal nicht besonders gut umgehen, sind verunsichert, ratlos…

Da kann es gut tun, sich mit Leuten auszutauschen, die Vergleichbares erlebt haben, die Trauer aus eigener Erfahrung kennen, die wissen, wie es sich anfühlt, auch wenn deren Trauer vielleicht nicht mehr so frisch ist.
Am 10.10. treffen wir uns von 17-ca. 19 Uhr zu einem ersten Kennenlernen und entscheiden dann gemeinsam, wie wir weiter arbeiten wollen.

Adresse: Emil-Figge-Str. 38, Raum 0.13 (Psychologische Studienberatung)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s