24. Westfälischer Theologinnen-Tag


… am 9. Februar 2013, 9.30-17.00 Uhr in der Evangelischen St. Mariengemeinde, Kleppingstraße 5, 44135 Dortmund

Familie – war da noch was?

WTT

Wer von Familie redet, kommt ins Erzählen: Denn was Familie heißt und wer zur eigenen Familie dazugehört, hat vor allem mit der persönlichen Erfahrung zu tun. Die erzählten Geschichten ergeben ein buntes und vielfältiges Bild von Paaren und Trennungen, von Kindern und Eltern, von Erziehung und Pflege, von gesellschaftlichen Anforderungen und eigenen Ansprüchen, von Verantwortung und Überforderung, von gemeisterten Herausforderungen und auf der Strecke gebliebenen Träumen.

Mit der Hauptvorlage „Familien heute“ sind wir in der EKvW zu einem Diskussionsprozess über Familienbilder, familiäre Herausforderungen und Familienpolitik eingeladen. Diese Einladung nehmen wir an!

Am WTT wollen wir die Gelegenheit nutzen, den Themenbereich Familie von verschiedenen Seiten in den Blick zu nehmen. Die Erfahrungen von Frauen, die Familie mit ihrer haupt- und ehrenamtlichen Berufung in Kirche zu vereinbaren suchen, sollen so in die Debatte hineingetragen werden.

„Das Megathema der Vereinbarung von Beruf und Familie hat die Emanzipation längst abgelöst.“ So fasst Ellen Ueberschär die gesellschaftliche Lage in ihrem Buch „Fürchtet euch nicht! Frauen machen Kirche“ zusammen. Statt des alten, zerbrochenen Trios von Kinder, Küche, Kirche plädiert sie für ein neues Trio von Beruf, Familie und Glauben.

Am Vormittag schreiten wir mit Ellen Ueberschär das Spannungsfeld dieses Trios ab. Einzelne Aspekte werden in den Workshops am Nachmittag vertieft. Die Podiumsdiskussion führt die Gesprächsstränge dieses Tages zusammen und bündelt sie. Auf dieser Grundlage wollen wir zur Hauptvorlage Stellung beziehen.

 

Workshops:

Familienprobleme als Möglichkeiten in Arbeitskleidung – Beiträge von Seelsorge und Familienberatung – Ulrike Heckel

Neue Flicken auf alten Kleidern? Mk 2.21 – Der theologische Teil der Hauptvorlage – Dr. Kerstin Schiffner/Diana Klöpper

Affidamento in Führungspositionen?! – Angelika Weigt-Blättgen

Frauen in Führungs-Lebensbalance statt einfach nur Vereinbarkeit von Familie und Beruf! – Friederike Höher

Unterm Regenbogen. Das Familienpapier der EKvW von Lesben gelesen – Sabine Sarpe und Kathrin Stückrath

Pflege älterer Angehöriger – Marianne Anschütz

 

Kostenbeitrag: Studentinnen: 10€ Vikarinnen: 15€, Pfarrerinnen und Interessierte: 20€

Kinderbetreuung:Bitte bis zum 25.01.2013 anmelden, damit die Betreuung organisiert werden kann.

Verbindliche Anmeldung:Telefonisch (02304/755-230), per Mail (anke.engelmann@kircheundgesellschaft.de) bis zum 25.01.2013!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s